Saisoneröffnung, DM-Sprint, Nominierung für Jugend-EM und Junioren-WM

H18 nach DM-Sprint-Finale

Verschobene Saisoneröffnung

Am 15.06.2019 wurde unsere aufgrund des starken Windbruchs im Frühjahr ausgefallene Saisoneröffnung nachgeholt. Wir veranstalteten diesen Wettkampf, passend zum sommerlichen Wetter,  im Waldbad Falkenau. Rund 150 Orietierungsläufer begaben sich bei Temperaturen von über 30 Grad auf die bergigen Strecken im Oederaner Wald. Ein Sprung ins Wasser des sehr schön gelegenen Familienbades lockte als Abkühlung. In den schwachbesetzten Eliteklassen siegte bei den Damen Fanny Sembdner und bei den Herren Wieland Kundisch, beide vom USV TU Dresden.

 

Pfingstwochenende

Am Samstag, dem 08.06. begann das verlängerte OL-Wochenende im Wald bei Neu Amerika nahe Annaberg-Buchholz mit einem  BRL Mitteldistanz, die bei diesem Format typisch vielen Posten verleiteten so manchen Läufer zum Sammeln von mehr Posten als seine Bahn verlangte. Das kleine Waldgebiet am Hang mit Bergbaulöchern und Bombentrichtern erforderte somit genaue Orientierung und Codekontrolle. Dazu erschwerten an einigen Stellen die Brombeersträucher schon recht heftig die Belaufbarkeit.

Martin siegte in der Klasse H18 mit 4 Minuten Vorsprung ganz sicher, Erik wurde mit Sekunden-Rückstand in der H20 Zweiter. Anselm, der sich mit seinen Vater auf den weiten Weg von Norwegen nach Annaberg machte, kam in der Klasse H16 durch einen Fehlstempel im „Grubengewusel“ leider nicht in die Wertung. Für Anselm, Martin und Erik waren alle Wettkämpfe an diesem Wochenende wichtige Sichtungsläufe für eine mögliche  Teilnahme  an Junioren-WM in Dänemark und Jugend-EM in Weißrußland.

Gut zurecht kamen auch Karo und Martin Weisbrich, sie belegte den 1. Platz in der Klasse D19A und er den 5. in H21A. In den Seniorenkategorien siegten Gisel und Hicke, Helmut belegte hier den 3. Platz.

Die Höhepunkte jenes Wochenendes waren am Sonntag die DM Sprint sowie die DM Mixed-Team Sprint in Annaberg. Das Bildungszentrum Adam Ries oberhalb der Annenkirche eignete sich bestens als WKZ der Einzel-Sprintwettbewerbe. Die Temperaturen und Höhenunterschiede brachten die Läufer ins Schwitzen. Unsere Jugendlichen Martin, Anselm und Erik hatten sich in den Vorläufen mit den Plätzen 2, 4 und 6  gute Startpositionen für das Finale gesichert. Robert D. kam durch seinen 1. Platz im Vorlauf der Klasse H35- zum beliebten Startplatz zum Ende des Finallaufes. Auch Helmut, Hicke und Gisel hatten gute Voraussetzungen für das Finale geschaffen.

Zwischen den Läufen nutzten einige Teilnehmer die  Besichtigung der Annenkirche und Andere das Eiscafé um die Ecke zur Abkühlung. Einige Planeten suchten sich einfach nur ein schattiges Plätzchen im WKZ und warteten geduldig auf die Bekanntgabe der Startlisten für das Finale ab 13.00 Uhr, welches uns mit mehr Höhenmetern, längeren Strecken und auch höheren Temperaturen erwartete.

Nach spannenden und schweißtreibenden Sprintwettbewerben siegte in der Klasse H18-A Anton Silier vom Preetzer TSV in 15:59 Minuten. Martin und Anselm belegten hier den 4. und 5. Platz mit jeweils nur 39 bzw. 43 Sekunden Rückstand zu Anton. Erik, der eher ein „Waldspezialist“ ist, belegte in der Klasse HE-A den 13.Platz, hier wurde Marvin Goericke vom Berliner TSC Deutscher Meister. Bei den Damen siegte Paula Starke von der TU Dresden. Robert ersprintete sich in der H35-A einen 3. Platz, Gisel wurde Vizemeister in der D65. Pech hatte Hicke, der nach dem Start in der Eile seine Karte fehlerhaft faltete und den 1. Posten einfach überlief und somit nicht mehr in die Wertung kam, schade! Helmut belegte den 6. Platz in der H65.

Das WKZ des Team-Mixed-Sprints auf dem Marktplatz von Annaberg mit anschließender Siegerehrung war sehr gut gewählt. Von den kleinen Freisitzen der Kneipen rings um den Platz konnte man das Geschehen prächtig beobachten. Auch die „Annaberger“ staunten über die Läufer, die mit der Karte in der Hand durch die Gassen eilten. Deutsche Meister wurden im Team-Sprint USV Jena vor OLG Regensburg und USV TU Dresden. Unser Verein hatte keine Mannschaft gestellt.

Am Pfingstmontag ging es nach Börnichen nahe Lengefeld. Dort gab der Weg zum Start des Bundesranglistenlaufes den ersten Eindruck zum Gelände mit umfangreichem Windbruch. Doch die Bahnen waren schonend gelegt und es kam halb so schlimm, jedoch zehrten auch diesmal wieder  die zu überwindenden Höhenmeter an den Kräften der Wettkämpfer. Anselm belegte in der H16 den 2. Platz, Martin und Erik siegten in der H18 bzw. H20 mit gutem Vorsprung, ebenso siegte Karo in der D19AK. Zweitplatzierte wurden Martin R. (Dir.MS), Hicke (H65) und Gisel (D65). Martin W. belegte den 3. Platz in der Klasse H21AK.

Ein großer Dank gilt dem Ausrichter  SV Lengefeld und seinen Helfern für die gelungene Organisation des OL-Pfingsten.

 

Nominierung für die Jugend-EM in Weißrussland und Junioren-WM in Dänemark

Jetzt steht es fest. Der weite Weg von Anselm hat sich gelohnt. Er wurde für die Jugend-Europameisterschaft vom 27. – 30. Juni in Weißrussland nominiert. Martin und Erik starten bei der Junioren-WM vom 05. – 13. Juli in Dänemark. Wir wünschen Euch Dreien viel Erfolg bei den Wettkämpfen und drücken fest die Daumen. In diesem Zusammenhang einen besonderen Dank an unseren Heimtrainer Robert Krüger.

 

Text: Gisela Tonn

Fotos von der DM Sprint: Jürgen Scheuermann

Werbeanzeigen