Orientierungslauf in Venedig

03_Venedig 2018, MOV, Bettina Kempe-Gebert, Start Nacht

Venedig empfängt alljährlich im November Orientierungsläufer aus aller Welt zum „Orienteering Meeting Venezia“ (MOV). Organisiert wird die Veranstaltung von einem Organisationskomitee und fünf Orientierungslaufklubs aus Venedig. In diesem Jahr sahen im Vorfeld alle gebannt auf den Hochwasserpegel von Venedig. Bis eine Woche vor dem Wettkampf standen noch große Teile der Lagunenstadt unter Wasser. Doch pünktlich zum Wochenende ging das Wasser zurück und die Temperaturen hoch.

Die 37. Auflage bestand, wie in den letzten Jahren schon, aus einem Nachtsprint am Samstagabend und einer verkürzten Langdistanz am Sonntagmorgen. Die beiden Zeiten werden addiert und ergeben die Rangfolge.

Der Nachtsprint am 10.November fand im Gebiet hinter dem Arsenale statt. Es galt, sich in einem Parkgelände und einem neueren Wohngebiet schnell zu orientieren. Die weißen Flächen auf der Sprintkarte sollten Wald darstellen. Bei einem Baumabstand von ca. 10 m war es dann schon recht schwierig, eine Vegetationsgrenze auszumachen.

Venedig beim Erwachen konnte man dann am Sonntag, den 11.November erleben. Die Bahnen gingen durch das Zentrum der Lagunenstadt zwischen dem Markusplatz, der Rialtobrücke und dem Arsenale. Hier hieß es, volle Konzentration behalten, um nicht in einer Sackgasse oder an einem Kanal ohne Brücke zu landen. Die von Touristen stark frequentierten Gassen erhielten auf der Karte eine Sonderkartensignatur.

Bei beiden Läufen musste das Tempo hochgehalten werden, um auf einem der vorderen Plätze landen zu können. Bettina vertrat SSV Planeta Radebeul und konnte bei ihrer 6. Teilnahme einen 3. Platz in der W 50+ von 39 Teilnehmerinnen erreichen.

Aus Deutschland nahmen 106 Orientierungsläufer teil. Viele erreichten sehr gute Platzierungen und in ihren Klassen siegten Nils Schmiedeberg (M50+), Isabel Seeger (W19-20), Rolf Wüstenhagen (M45+), Veronica Lange (W55+) und Philipp Schwarck (M19-20).

Der Mannschaftspokal ging an das OL-Team Bayern, welches mit einer großen und stark motivierten Truppe nach Venedig angereist war.

Alle Ergebnisse sind unter http://www.orivenezia.it nachzulesen. In diesem Jahr gab es auch Livestreams von den Zieleinläufen und der Siegerehrung, ebenfalls auf der Website verlinkt.

Bettina Kempe-Gebert, 12/11/2018, Venezia

 

04_Karte Etappe 1, W 50+, Route Bettina Kempe-Gebert

05_Karte Etappe 2, W 50+, Route Bettina Kempe-Gebert

Advertisements