Hohe Latte für künftige Meisterschaftsausrichter

Gratulation

Gratulation den D-Cup-Siegern

Bei bestem OL-Wetter traf sich am letzten Septemberwochenende Deutschlands OL-Welt im Taunus, um im überwiegend gut belaufbaren Buchenwald die besten Einzelläufer auf der Langstrecke und die beste Vereinsstaffel zu ermitteln.

Eine Radebeuler Abordnung ließ wie fast jedes Jahr das gleichzeitig stattfindende Weinfest sausen und begab sich zunächst zum vom SC Königstein ausgerichteten DPT-Sprint, um im Nachtsprintmodus die verwinkelten Gassen von Eppstein zu erkunden. Belohnung waren ein Blick vom Turm der Burg Eppstein und ein frisch gekelterter Apfelsaft im Familienzentrum.

Am Samstag ging es dann zum WKZ am Bahá’í Tempel in Langenhain. Die Halle gab Ruhe, um für die DM lang die erforderliche Konzentration aufzubauen. Leider half Konzentration alleine nicht. Gefragt war auch Kondition, denn die Bahnen boten in dem zertalten Gelände Routenwahlen zwischen “ganz viele Höhenmeter“ und „ganz weite Umwege“. Genau das Richtige für die drei Radebeuler 65er Helmut Härtelt, Manfred Hickethier und Konrad Tonn, die das Podest unter sich aufteilten. Weitere aus Radebeuler Sicht hervorragende Leistungen: Angelina Kuleva (2. D55), Gisela Tonn (2. D60), Andrea Janus (6. D60), Sigrid Wenzel (3. D65), Martin Scheuermann (3. H16 mit 3 sec hinter seinem Dauerkonkurrenten Konstantin), Erik Scheuermann (2. H18 mit 5 sec Rückstand), Robert Dittmann (2. H35).

Sonntag stand der D-Cup auf dem Programm. Hier mischten unsere beiden 16er Anselm Reichenbach und Martin Scheuermann das Rennen etwas auf und ließen die Alten alt aussehen. So kam dann Martin als erster der vierten Läufer auf die Sichtstrecke und auch zum Wechsel – vor den Favoriten von Post DD – und sorgte so für einen hochspannenden Lauf. Die beiden ersten Post-Teams ließen sich jedoch nicht beirren und sicherten sich mit ihren Elite-Läufern am Ende den Doppelsieg. Das Planeta-Team 1 (Erik Scheuermann, Anselm Reichenbach, Katrin Scheuermann, Martin Scheuermann und Robert Dittmann) kam am Ende hinter dem MTV Seesen und dem USV TU DD auf einen sehr guten 5. Platz.

Insgesamt ein absolut gelungenes Wettkampfwochenende. Der OLF Mainz hat die Zufriedenheits-Latte für künftige Meisterschaften sehr hoch gehievt.

Jürgen Scheuermann

Advertisements