Forsteinsatz im sturmgeplagten Friedewald

Forsteinsatz

Am letzten Sonnabend trafen sich nun schon zum wiederholten Male über 30 Planeten zum Arbeitseinsatz der Orientierungsläufer im Wald der Wettinischen Forstverwaltung im Friede-wald. Treffpunkt war gegen 9.00 Uhr der Parkplatz am Bestattungswald am Kreyernweg in Radebeul-Lindenau. Entgegen der Wetterprognose gab es schon zu diesem Zeitpunkt Sonnenschein und angenehme Temperaturen, die uns später das Ausziehen unserer dicken Arbeitsjacken während der Arbeit ermöglichte. Kaum zu glauben, dass wir genau vor einer Woche noch bei tiefsten Wintertemperaturen und Schneetreiben unsere traditionelle Radebeuler Saisoneröffnung in unmittelbarer Nähe ausgerichtet haben.

Nach einer kurzen Einweisung in die zu erledigenden Arbeiten durch den Vorsitzenden der Wettinischen Forstverwaltung, Herrn Daniel von Sachsen, begannen wir gleich mit den Arbeiten. So wurden in einem bereits maschinell ausgeforsteten Waldgebiet, in dem zukünftig die Erweiterung des „Friedwaldes“ angedacht ist, der Wald von den bereits abgeschnittenen oder durch den Sturm abgebrochenen Ästen durch den Großteil der anwesenden Planeten beräumt. Einige Sportfreunde machten sich durch das Bereinigen der neu angelegten Wege von Laub und durch den Sturm abgebrochenen Ästen nützlich

Gegen Mittag ab 12.00 Uhr führte uns dann Herr Daniel von Sachsen noch durch das Areal des erweiterten Friedwaldes, erläuterte uns dazu sein aktualisiertes Konzept, informierte uns über die Dinge die sich seit unserem letzten Einsatz vor ca. zwei Jahren neu ergeben haben und beantwortete uns unsere zahlreichen Fragen. Wir erfuhren somit sehr interessante Dinge über den derzeit erfolgenden massiven Waldumbau, um zukünftig resistenter gegen solche Sturmschäden zu sein, wie sie Herwart und Frederike im Herbst bzw. im Frühjahr gerade hier im Friedewald, in Oberau oder im gesamten Erzgebirgsvorland angerichtet haben. Des Weiteren erfuhren wir, wo, wann der erste Isegrim in diesem Waldgebiet in jüngster Zeit gesichtet worden ist und dass Wildschweine sehr intelligent und lernfähig sein können

Orientierungslauf und Naturschutz gehören bei den Planeten zusammen. Seit Jahren besteht im Friedewald ein sehr gutes Verhältnis zwischen den Planeten und der hiesigen Forstverwaltung. So durften wir als Planeten in den letzten Jahren regelmäßig im Friedewald die verschiedensten OL-Wettkämpfe organisieren und durchführen. Im Gegenzug dazu zeigen wir mit dem Arbeitseinsatz, dass für uns Orientierungslauf, Naturschutz, Wild- und Waldpflege eine Einheit bilden und keine leere Wordhülse ist. In diesem Zusammenhang hoffen wir und sind diesbezüglich guter Dinge, das bis zum Herbst die Sturmschäden soweit beseitigt werden, das wir im September alle sächsischen Orientierungsläufer zu den sächsischen Staffelmeisterschaften, eine Woche vor dem DM/DBK-Teamwochenende hier begrüßen können.

Abschließend hat uns Fam. Tonn, analog wie vor zwei Jahren zu einem kleinen Imbiss zu sich nach Hause eingeladen, wo wir uns von den Anstrengungen des Vormittages wieder stärken und bei zahlreichen Gesprächen den Vormittag noch einmal Revue passieren lassen konnten.

Abschließend möchten wir uns auch auf diesem Weg noch ganz sehr bei dem Organisationsteam um Herrn Daniel von Sachsen und Konrad Tonn, der seit Jahren die Beziehungen zur Forstverwaltung pflegt, und seiner Familie, die uns so fürsorglich und liebevoll beköstigt hat, bedanken.

Gerd Zimmermann

 

 

Advertisements