Venedig bei Tag und Nacht

Zum 36. Mal fand in Venedig das Meeting Orienteering Venice statt. Die Ausrichter veranstalten jährlich Anfang November spannungsreiche Wettkämpfe innerhalb der Lagunenstadt.

Das Programm bot in diesem Jahr einen Model Event und einen Nachtsprint am Sonnabend, den 11. November 2017 und eine Mitteldistanz am Sonntag, den 12. November 2017. Auf Grund des hohen touristischen Aufkommens in Venedig auch im Herbst wurden die Starterzahl auf 1.000 begrenzt und die Läufe in die Abend- und Morgenstunden verlegt.

Von unserem Verein nahm Bettina teil – nun schon zum 5. Mal. Die deutsche Mannschaft bestand aus insgesamt 31 Sportlern. Bei den Wettkämpfen geht es zum einen darum, die günstigsten Brücken zu finden, anderseits gilt es, sich von Platz zu Platz zu orientieren. Der Reiz des Orientierens in diesen über Jahrhunderte gewachsenen Strukturen liegt darin, dass jede Kreuzung, jeder Platz und jede Kanalüberquerung eine andere Situation darstellt.

Der Model Event fand im Stadtbezirk Cannaregio, einem relativ klar strukturierten Gebiet nahe des Bahnhofs statt. Der Nachtsprint (Etappe 1) wurde in der Nähe der Giardini im östlichen Teil der Stadt gestartet. Der sonntägliche Wettbewerb (Etappe 2) führte durch das Herz der Lagunenstadt um den Markusplatz herum. In diesem Jahr kreuzte zumindest die Bahn W 50+ nicht den Canal Grande.

Es war wie immer ein fantastisches Erlebnis, durch die engen Gassen, über romantische Brücken und majestätische Plätze zu orientieren. Der Zieleinlauf befand sich bei Etappe 1 und 2 am Ufer des Canal Grande. Im Hintergrund des Fotos ist der Campanile auf dem Markusplatz zu sehen.

In einem Feld von 27 Starterinnen belegte Bettina den 5. Platz in der Gesamtwertung W50+. Hervorzuheben ist der 3. Platz von Nikolaus Risch (ASG Teutoburger Wald) in der M 65+. Alle Ergebnisse sind unter http://www.orivenezia.it nachzulesen.

Bettina Kempe-Gebert, 13.11.2017, Venice

Advertisements